artists by surname
artists by country
galleries by name
Bookmark setzen

russian english french deutsch portuguese italian spanish 
Menüsprache wählen / choose your interface language





Erweiterte Suche
Registrierte Benutzer

Benutzername:

Passwort:

Beim nächsten Besuch automatisch anmelden?


» Password vergessen
» Registrierung

» Kontakt
» TOP 100
» News
» Unsere Unterstützer
» Impressum
» Datenschutzerklärung neu
» Bundesländer/Länder
» Künstlerliste
» Galerien / galleries
» Alle Kommentare
» Zufallskunstwerke!

Zufallsbild

Judith, 2005
Judith, 2005
Kommentare 0
Christine Becker

Werbung:



Partner / Service

artfolio.de das neue Knstler - und Kunstportal

27.01.2020, 23:22



Betrachtung und Bewegung - Bernd Schwering in der STADTGALERIE Bad Soden a.T.

(Hits: 20287)

"Betrachtung und Bewegung"


Bernd Schwering in der STADTGALERIE Bad Soden a.T.

In Kooperation mit der Stadt Bad Soden am Taunus zeigen wir, in Fortsetzung der im März 2009 begonnenen Reihe in der STADTGALERIE Bad Soden a.T., die vierte Ausstellung in diesem Jahr im Themenfokus von „Kunst unserer Zeit“.

Mit dem Schüler des Surrealisten Rudolf Hausner, ist es uns mit Bernd Schwering, zuletzt Professor an der Kunstakademie in Mainz, wiederum gelungen einen bekannten Künstler zu einer Präsentation, in diesem besonderen Ausstellungsgelände, zu gewinnen.

Ausstellungsdauer:
vom 3. Oktober – 1. November 2009

Vernissage:
Freitag, 2. Oktober 2009, 19h in Anwesenheit des Künstlers

Begrüssung:
Norbert Altenkamp, Bürgermeister von Bad Soden a.T.

Einführung:
Kai Hackemann, Kunsthistoriker

Adresse:
65812 Bad Soden am Taunus , Königsteiner Str. 86, Badehaus im Alten Kurpark

Anfahrt:
S3 Endstation 3 Min. Gehweg; Parken im Parkhaus am Bahnhof

Öffnungszeiten:
Mittwoch bis Sonntag von 15-19 h u.n.V. ;

Eintritt frei

Weitere Infos:
www.Bad-Soden-STADTGALERIE.de oder www.Bad-Soden.de

Gegenständliche Malerei ist bekanntlich eine Form der darstellenden Kunst, die bei bekannten Motiven immer wieder neue Sichtweisen, Blickwinkel oder auch Farbnuancen erfordern, will sie auf bestimmt Besonderheiten aufmerksam machen. Das gilt vermehrt noch für die Darstellung von Natur, deren darin eingebeteten zufälligen oder zugehörigen Gegenstände, als auch der lichtbestimmenden Tages- und Jahreszeit.

Diese eigenen ganz persönlichen Beobachtungen von Bernd Schwering spiegeln sich im Spannungsbild zwischen Surrealismus und Naturalismus, dem bestimmenden Thema zum Zeitpunkt seines Studienbeginnes an der Hamburger Kunstakademie wieder. Hier fand er, gleichwohl im Umfeld des berühmten Surrealisten Rudolf Hausner stilistisch geprägt, seinen eigenen künstlerischen Weg. Die durch starke Reduktion geprägten Szenen, erscheinen bei Sichtweise eines "Ausblicks" und gleichzeitiger Betonung des Vordergrundes, wie selbstständige Bilder. Diffuse Sichten durch lamellenverdeckte Fenster, welche die Aufmerksamkeit deutlich auf die "dahinter liegenden" Landschaften und Gegenstände lenken oder auch der Blick aus einem fahrenden Zug sind dabei Merkmale seiner individuellen Beobachtung. Und an dieser Stelle wird die in sich ruhende Landschaft durch das Element der Bewegung ausgeweitet, gleichwohl er selber es ist, der sich verändert.

"Vorbeifahrlandschaften" nennt er diese in Bewegung befindlichen Beobachtungen. Der Blick aus dem fahrenden Zug wechselt zwischen ruhiger Natur und Landschaft im Hintergrund und sich verändernden vordergründigen Verzerrungen, deren Fragmente der Betrachter mit eigenen Vorstellungen fantasiereich vervollständigt.

Arbeiten des Künstlers sind Bestandteil bedeutender Kunstsammlungen als auch im öffentlich Besitz. In Einzel- und Gruppenausstellungen stellte er seit 1970 in Deutschland, Frankreich, Spanien, Polen, Belgien und Holland aus.

Aus seinem umfangreichen Gesamtwerk, zeigt die Ausstellung „Betrachtung und Bewegung“ Zeichnungen und Siebdrucke aus den Serien der „Lamellenbilder“, „Vorbeifahrlandschaften“ Sowie Wasser und Steine“.

Bad Soden im September 2009

Künstlerischer Werdegang
Studierte von 1965 bis 1969 an der Folkwangschule Essen freie und angewandte Grafik. Danach wechselte er an die Hochschule für bildende Künste Hamburg und studierte 1969 bis 1972 Malerei bei Prof. Rudolf Hausner. Er ist seit 1977 Mitglied des Deutschen Künstlerbundes und erhielt von 1982 bis 1989 einen Lehrauftrag für Malerei an der Johannes Gutenberg-Universität Mainz. Mit den seit 1970 entstehenden Landschaften gehört er zu den Malern, über deren Gemälde und Grafiken die Naturdarstellung in die Kunst zurückkehrt. Bernd Schwering lebt in Wiesbaden.

Ausstellungen (Auswahl)
1971 Kunsthalle Bremen Künstler unter 35 Jahren
1988 Badischer Kunstverein, Wagnis oder Spekulation?
1991 Städtische Galerie Viersen; Stadtmuseum Oldenburg
1992 Städtisches Museum Göttingen; Emsland Museum, Lingen; Schloß Clemenswerth.
2003 Streitkirche, Kronberg im Taunus
2008 Streitkirche, Kronberg im Taunus



mehr Informationen



Gefunden: 3 Bild(er) auf 1 Seite(n). Angezeigt: Bild 1 bis 3.

Arbeit von Bernd Schwering
Arbeit von Bernd Schwering
(Galerie Schiffler)
Betrachtung und Bewegung - Bernd Schwering in der STADTGALERIE Bad Soden a.T.
(Top Bilder)
Kommentare 0
Arbeit von Bernd Schwering
Arbeit von Bernd Schwering
(Galerie Schiffler)
Betrachtung und Bewegung - Bernd Schwering in der STADTGALERIE Bad Soden a.T.
(Top Bilder)
Kommentare 0
Arbeit von Bernd Schwering
Arbeit von Bernd Schwering
(Galerie Schiffler)
Betrachtung und Bewegung - Bernd Schwering in der STADTGALERIE Bad Soden a.T.
(Top Bilder)
Kommentare 0



Bilder pro Seite: 

 

   

Impressum Kontakt News Gästebuch Unser Banner

Senden Sie Ihre E-Mail mit Fragen oder Kommentaren zu dieser Website an: Webmaster@Artgalerie-Deutschland.de
Copyright 2000-2020 Artgalerie-Deutschland und teilnehmende Künstler

Durchsuchen Sie das Internet:

Google
 
Web www.artgalerie-europa.de



Premium-Partner: