artists by surname
artists by country
galleries by name
Bookmark setzen

russian english french deutsch portuguese italian spanish 
Menüsprache wählen / choose your interface language





Erweiterte Suche
Registrierte Benutzer

Benutzername:

Passwort:

Beim nchsten Besuch automatisch anmelden?


» Password vergessen
» Registrierung

» Kontakt
» TOP 100
» News
» Unsere Untersttzer
» Impressum
» Datenschutzerklrung neu
» Bundeslnder/Lnder
» Knstlerliste
» Galerien / galleries
» Alle Kommentare
» Zufallskunstwerke!

Zufallsbild

Mother nature (2007)
Mother nature (2007)
Kommentare 0
frithjof

Werbung:



Partner / Service

artfolio.de das neue Knstler - und Kunstportal

15.09.2019, 20:13



Ausstellung: Ein ZEBRA - kommt manchmal alleine - Peter Nagel

(Hits: 22011)

"Ein ZEBRA" kommt manchmal alleine"


Peter Nagel in der STADTGALERIE Bad Soden a.T.



Ausstellungsdauer:
vom 4.11.2011 - 27.11.2011

Vernissage:
am Freitag, den 4.11.2011 um 19.00 Uhr
in Anwesenheit des Künstlers;

Begrüssung:
Norbert Altenkamp, Bürgermeister von Bad Soden a.T.

Einführung:
Prof. Dr. Otfried Schütz, Kunsthistoriker a.d. J.W.Goethe Universität Frankfurt

Adresse:
Stadtgalerie Bad Soden am Taunus
Königsteiner Str. 86, 65812 Bad Soden am Taunus
www.Bad-Soden-STADTGALERIE.de
(ehemaliges Badehaus im Alten Kurpark)

Anfahrt:
S3 Endstation 3 Min. Gehweg; Parken im Parkhaus am Bahnhof

Öffnungszeiten:
Mi., Sa. und So. von 15:00 Uhr bis 19:00 Uhr und nach Vereinbarung.

Eintritt frei

Individuelle Führungen:
Samstags/Sonntags, durch H. Schiffler zwischen 15:00 und 18:00 Uhr

Weitere Infos:
www.Bad-Soden-STADTGALERIE.de oder www.Galerie-Schiffler.de und beim Magistrat der Stadt Bad Soden am Taunus 06196 / 2 08 - 555



Die Unverbindlichkeit der Künste muß aufhören!

Wir fordern deshalb für die Malerei eine allgemein-verbindiche gegenständliche Grundlage, die Erstellung einer umfassenden Formel für Figuren, Gegenstände, Landschaften etc. mit der jeder nach seinen Bedürfnissen arbeiten kann. Das Werk des 1941 in Kiel geborenen Malers Peter Nagel löst bis heute diese Forderung aus dem ZEBRA- Manifest von 1964 konsequent ein und macht es damit zu einem der kompromisslosesten der nicht nur vergangenen Jahrzehnte."



Die 1965 in Hamburg entstandene Künstlergruppe ZEBRA, zu deren Mitbegründern auch Peter Nagel zählte, wurde weit über die Grenzen der Bundesrepublik Deutschland bekannt. Bereits 1969 erhielt Peter Nagel den Rom-Preis Villa Massimo. Von 1985 bis 2004 war er Professor für Malerei an der Kieler Muthesius Kunsthochschule. Daneben erhielt er zahlreiche, auch internationale Auszeichnungen, die ihn als einen der bekanntesten Repräsentanten der Realisten-Schule vor allem der siebziger Jahre ausweisen. Seit Mitte der sechziger Jahre hat sich der Künstler in seinen Gemälden und druckgrafischen Arbeiten eine spezifische Variante von "Realismus" erschlossen, der die Wirklichkeit nicht ausschließlich abbildet, sondern vielmehr dem Motto "als guter Realist muss ich alles erfinden" folgt.


Peter Nagel – Biografie


1941 am 6. April geboren in Kiel
1960–65 H.f.b.K. Hamburg bei Wienert, Kluth, Geccelli, Mavignier
1965 Gründungsmitglied der Gruppe ZEBRA
1965 Künstlerisches Examen für das Lehramt
1966 Studienaufenthalt in London (Studienstiftung)
1968 freier Maler
1969 Kunstpreis der deutschen Akademie in Rom, Villa Massimo
1969 Preis der Deutschen Bundesregierung Premio Fiorino, Florenz
1969 Mitglied des Deutschen Künstlerbundes
1969 1. Preis bei der Internationalen Triennale für farbige Druckgrafik, Grenchen (Schweiz)
1971 2. Triennale India, honour of mention
1971 Stipendium des Kulturkreises im BDI
1976 Stipendium der Villa Massimo, Rom
1976 Biennale der Radierung (Mulhouse)
1976 Preis des Regierungspräsidenten von Freiburg / Breisgau
1977 Kulturpreis der Stadt Kiel
1979 artist in residence, Israel
1981 Ehrengast der Deutschen Akademie, Villa Massimo, Rom
1981 Mitglied der Freien Akademie Hamburg
1983 Preisträger Künstlerflaggen für Europa, Mannheim
1985 Professur für Malerei an der Muthesius Kunsthochschule, Kiel
1994 Gastkünstler in der Villa Romana, Florenz
1995 Kurator der Kunststiftung Landesbank Schleswig- Holstein
1996 Gastkünstler in der Villa Romana, Florenz
2003 Preis der 50. Landesschau Schleswig-Holstein
2004 Emeritierung
2006 Beginn außerschulischer Lehre
2010 Peter Nagel - 50 Jahre Malerei

lebt in Kleinflintbek bei Kiel und in der Toscana

Ausstellungen (Auswahl)


1967: Schleswig-Holsteinisches Landesmuseum Schloss Gottorf, Schleswig
1967: Vejen Museum (Dänemark)
1971: Galerie van de Loo, München
1978: Schleswig-Holsteinischer Kunstverein in der Kunsthalle Kiel
1981: Mannheimer Kunstverein
1993: Silkeborg Kunstmuseum (Dänemark)
1994: Fåborg Kunstmuseum (Dänemark)
1997: Kunstverein Emsdetten
1998: Kunstforeningen Nykobing (Dänemark)
2001: Polaritäten. Rolf-Gunter Dienst – Peter Nagel
2001: Schleswig-Holsteinischer Kunstverein in der Kunsthalle Kiel
2001: Kunstmuseum Bayreuth
2006: Das Frühwerk, Richard-Haizmann-Museum Niebüll
2006: Tierisches Vergnügen, Landeshaus Kiel mit Hanne Nagel

Preise


1983: Preisträger Künstlerflaggen für Europa, Mannheim
1977: Kulturpreis der Stadt Kiel<
1976: Preis des Regierungspräsidenten von Freiburg im Breisgau
1969: Kunstpreis der deutschen Akademie in Rom, Villa Massimo
1969: Preis der Deutschen Bundesregierung Premio Fiorino, Florenz
1969: 1. Preis bei der Internationalen Triennale für farbige Druckgrafik, Grenchen (Schweiz)




Gefunden: 2 Bild(er) auf 1 Seite(n). Angezeigt: Bild 1 bis 2.

Peter Nagel: Tina mit Fisch
Peter Nagel: Tina mit Fisch
(Galerie Schiffler)
Ausstellung: Ein ZEBRA - kommt manchmal alleine - Peter Nagel
(Top Bilder)
Kommentare 0
Peter Nagel: Mit verschränkten Armen
Peter Nagel: Mit verschränkten Armen
(Galerie Schiffler)
Ausstellung: Ein ZEBRA - kommt manchmal alleine - Peter Nagel
(Top Bilder)
Kommentare 0
 



Bilder pro Seite: 

 

   

Impressum Kontakt News Gstebuch Unsere Linkhitlist Unser Banner

Senden Sie Ihre E-Mail mit Fragen oder Kommentaren zu dieser Website an: Webmaster@Artgalerie-Deutschland.de
Copyright 2000-2006 Artgalerie-Deutschland und teilnehmende Knstler

Durchsuchen Sie das Internet:

Google
 
Web www.artgalerie-europa.de



Premium-Partner: